fotofilmundton.de

ein Hobby wird zur Leidenschaft

oder, was fotografiere ich, was filme ich und wo halte ich mein Mikrofon hin.

Die Idee war immer mit dem Erlebnis verbunden!

In den 70ger Jahren habe ich begonnen mit Super-8

zu filmen, erste Experimente zu machen.

Das wurde aber für einen Hobbyasten schnell

zu teuer und die Qualität ließ zu wünschen übrig.

Mein Weg ging dann hin zur Fotografie im 6x6 cm

großen Mittelformat. Zenza Bronica und Rollei mit

einem und mit zwei Augen waren meine Arbeits-

geräte für Aufnahmen wie oben. Das Abendlicht

über dem Horizont, vor mir meine Schlittenhunde,

bei einer Expedition in Lappland.

..und so fotografierte ich mich weiter durchs Leben, voller Hoffnung auf die Neuerungen der Technik: die digitale Fotowelt schaffte uns Zutritt zu unendlich vielen Möglichkeiten. Die Naturfotografie, die kleinen Schönheiten unserer Welt, wurde mein Betätigungsfeld. Das nicht zuletzt deswegen, weil ich in diesen Jahren, mit meiner Frau zusammen, ein Jugend- und Freizeitheim im Allgäu leitete. Und dieses Haus stand/steht am Rande des Geosphärenbiotopes "Eistobel".

Aus dieser Fotografenwelt heraus begab ich mich dann hinter die Videokamera, die Leben und Bewegung in meine Bilder brachte. Aber darüber erzähle ich auf der nächsten Seite...